BDB Mitglieder und Gäste besichtigten die Baustelle der Lahntalbrücke A3 bei Limburg

Ca. 25 Gäste und BDB Kollegen hatten am 10.10.2014 die Gelegenheit, auf Einladung der Bezirksgruppe Südhessen-Nassau die Baustelle der Neubauautobahnbrücke bei Limburg zu besichtigen. Nach einer längeren Vorbereitungszeit war dieser Termin in Zusammenarbeit mit Frau Dipl.-Ing. Anke Frischmuth von Hessen Mobil zustande gekommen. Nach einem Einführungsvortrag über das Brückenbauwerk, vorgetragen von Herrn Dipl.-Ing. Reinhold Vaupel, fuhren die Teilnehmer gemeinsam zur Baustelle. Dort fand die eigentliche Baustellenbesichtigung statt.

Die zur Zeit bestehende Lahntalbrücke Limburg ist eine 397 m lange Brücke der Bundesautobahn A3. Bei dem Bauwerk handelt es sich um eine Balkenbrücke, die östlich von Limburg die Lahn mit der parallel verlaufenden Lahntalbahn und der Landesstrasse L3020 in einer Höhe von maximal 57 m über Grund überspannt. Das Bauwerk wurde zum ersten Mal von 1937-1939 als Gewölbebogenbrücke errichtet. Nach seiner Zerstörung im Jahr 1945 war sie von 1949 bis 1962 mit Behelfsbrücken wieder in Betrieb genommen worden. In den Jahren 1960 bis 1964 wurde schließlich eine neue Spannbetonhohlkastenbrücke über sieben Felder hergestellt. Aufgrund von baulichen Mängeln wurden in den Jahren 1981 und 2004/2005 umfangreiche Instandsetzungsmaßnahmen durchgeführt, welche eine Nutzung der Brücke noch bis zum Jahr 2015 ermöglichen.

Welche Vorteile bringen die neue Brücke:

Die Veränderungen in der Gradiente und Linienführung führen zur Verbesserung der Fahrdynamik und erhöhen die Verkehrssicherheit. Damit geht ebenfalls eine verbesserte Entwässerung infolge der geänderten Längsneigung einher. Die vier Fahrstreifen und ein Standstreifen je Überbau passen sich an die prognostizierten Verkehrsströme (125.000 KFZ, Schwerlastverkehr ca. 18 %) an.

Die wesentlichen Abmessungen betragen:

  • Stützweiten: 45,0-60,0-75,0-90,0-75,0-60,
  • 0-45,0 m
  • Pfeilerdurchmesser: 2,00; 2,40 und 2,80 m
  • Abmessungen Überbau: 2,50 m bis 5,50 m
  • Lichte Weite zwischen den Widerlagern: 443,90 m
  • Breite zwischen den Geländern: 43,90 m
  • Brückenfläche: 19.755 m2

Die Überbauten werden im Bereich der Achse 10/20 und 70/80 auf einem bodengestützten Traggerüst jeweils für eine Brückenhälfte in zwei Bauabschnitten hergestellt. Im ersten BA erfolgt die Betonage der beiden Hohlkästen, im zweiten BA wird die Deckenplatte betoniert. Alle weiteren Überbauabschnitte werden im Freivorbau hergestellt. Für die Herstellungsvariante ist es notwendig, dass neben der eigentlichen Bauwerksstütze zur Stabilisierung im Bauzustand, ein Hilfspfeiler in unmittelbarer Nähe der Stütze aufgebaut werden muss. Die Hilfspfeiler werden mit den Bauwerksstützen zug- und druckfest verbunden, sodass ein starrer Festpunkt entsteht. Als Ausgangspunkt für den Freivorbau wird darauf der Pfeilertisch abschnittsweise hergestellt.. Nach Aufbau der Freivorbaugerüste und der Schalungen werden von diesem Startpfeiler jeweils nach rechts und nach links im Wechsel, jeweils gleich große Überbauabschnitte auskragend hergestellt. Beide Kragarme halten sich im Gleichgewicht. In Feldmitte treffen sich die beiden Kragarmhälften, die nach dem Verbinden ein Brückenfeld als Teil eines Mehrfeldträgers überbrücken. Von den Startpfeilern aus verringert sich die tragende Überbauhöhe kontinuierlich.

Der Einsatz der Hilfsstützen ist für beide Überbauten geplant, d.h., nach Herstellung der ersten Brücke werden die Hilfsstützen einschl. des gemeinsamen Fundamentes quer verschoben und für den zweiten Überbau wiederverwendet. Der Beginn des Freivorbaues soll Ende Oktober 2014 erfolgen. Es ist geplant, jede Woche einen Überbautakt herzustellen.

Die Bauarbeiten an der Lahntalbrücke haben im Mai 2013 begonnen. Der erste Überbau, Richtung Köln, soll Mitte 2015 fertiggestellt sein, sodass der Verkehr mit einer 6+0 Verkehrsführung über den neuen Überbau rollen kann. Der zweite Überbau Richtung Frankfurt wird daran anschliessend hergestellt. Die Bauarbeiten werden im Herbst 2016 abgeschlossen sein.

Mit einem Dank von Gerhard Volk an Frau Frischmuth und an Herr Vaupel ging diese interessante Besichtigung zu Ende. Es ist geplant, im Oktober 2015 eine zweite Baustellenbesichtigung durchzuführen.

 

Terminübersicht 2016

Nähere Informationen zu den jeweiligen Terminen finden Sie unter dem Link "Veranstaltungen"

      • 16.09. 2016
      • Baustellenbesichtigung Autobahnbrücke A3 bei Limburg
      • Rückbau alte Autobahnbrücke, 14:30-16:30 Uhr 
      • 07.10.2016
      • Planernachträge RA Laux
      • Darmstadt
      • 14.-16. Oktober 2016
      • Herbstfahrt nach Prag
      • 04.11.2016
      • Besondere Bereiche der HBO Teil III: Brandschutz in Heppenheim, 14:00-18:00 Uhr
      • 18.11.2016
      • Jahresabschluss des Bezirksgruppenvorstand

       

       

       

       
          Aktuelles