Auf dem Bild von rechts nach links: Herr Gerhard Volk-BG Vorsitzender, Frau Ute Schneider-Leiterin der Abteilung Bauen und Umwelt, Herr Kreisbeigeordneter Matthias Schimpf, Herr Mark Schneider-Sachgebiet Untere Immissionsschutzbehörde, Herr Thomas Renkert-stellvertretender Abteilungsleiter

BDB Seminar "Besondere Bereiche der HBO II" auf Kreisebene in Heppenheim fortgesetzt

Am Freitag, den 19.09.2014 fand im Raum Bergstraße der Kreisverwaltung des Kreises Bergstraße ein von der Bezirksgruppe Südhessen-Nassau in Zusammenarbeit mit der Bauaufsicht "Abteilung Bauen und Umwelt - Fachbereich Bauen", organisiertes Seminar für Architekten und Ingenieure mit dem Titel "Besondere Bereiche der Hessischen Bauordnung" statt. Es wurde damit die HBO Veranstaltungsreihe mit dem Kreis in unregelmäßigen Abständen fortgesetzt. 

 

Dieses Jahr hatte es zum Thema Baurecht und Umweltrecht, also, wie umweltrechtliche Themen wie z.B. Lärm immer mehr zum Prüfumfang in Baugenehmigungsverfahren werden. Regelungen finden sich in der Baunutzungsverordnung, in der z.B.geregelt ist, wie "laut" die Nutzung eines Baugrundstückes sein darf, damit nebenan noch "vernünftig" gewohnt werden kann.

Herr Kreisbeigeordneter Schimpf machte in seinem Grußwort deutlich, dass Lärmbeschwerden und Geruchsbeschwerden aufgrund des immer engeren Zusammenlebens drastisch zugenommen haben und häufig Grund von Klagen gegen Baugenehmigungsverfahren sind. So werden zu laute Wärmepumpen, aber auch die Blendwirkung von Fotovoltaikanlagen zum Streit zwischen Nachbarn.

Interessant war der Vergleich von Bauvorlagen gestern und heute: Vor 30-40 Jahren füllten die Bauakten fast ausschließlich statische Berechnungen und Brandschutzauflagen, heute finden sich in den Akten mehr Lärmschutzgutachten, Angaben, wie die Außenanlagen eines Baugrundstückes gestaltet und genutzt werden usw. Umso wichtiger ist heute die Darstellung dieser Themen in den Bauanträgen: Es kann nur das geprüft und genehmigt werden, was in den Bauvorlagen gezeichnet und beschrieben ! Es werden grundsätzlich Gebäude nur im Zusammenhang mit Nutzungen genehmigt. Dies wurde durch die vortragenden Mitarbeiter des Kreises durch Beispiele belegt: Ist beispielsweise auf einem Gewerbegrundstück die Freifläche als Lagerfläche nicht mit beantragt worden, führt dies bei Beschwerden aus der Nachbarschaft oft zu Nutzungsverboten.

Als Fazit wurde gezogen, dass immer mehr die Umweltbelastungen wie Lärm, Licht und Geruch in Baugenehmigungsverfahren an Bedeutung gewinnen.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den Vortragenden Herrn Thomas Renkert, Herrn Markus Schneider und besonders bei der Amtsleiterin Frau Ute Schneider.

Terminübersicht 2016

Nähere Informationen zu den jeweiligen Terminen finden Sie unter dem Link "Veranstaltungen"

      • 16.09. 2016
      • Baustellenbesichtigung Autobahnbrücke A3 bei Limburg
      • Rückbau alte Autobahnbrücke, 14:30-16:30 Uhr 
      • 07.10.2016
      • Planernachträge RA Laux
      • Darmstadt
      • 14.-16. Oktober 2016
      • Herbstfahrt nach Prag
      • 04.11.2016
      • Besondere Bereiche der HBO Teil III: Brandschutz in Heppenheim, 14:00-18:00 Uhr
      • 18.11.2016
      • Jahresabschluss des Bezirksgruppenvorstand

       

       

       

       
          Aktuelles