Vom 16.10.2015 bis 18.10.2015 fand die Herbstfahrt der BDB Bezirksgruppe Südhessen-Nassau nach Thüringen statt

Freitag, den 16. Oktober 2015:

Am frühen Morgen ging es los mit der Fahrt zu unserer ersten Station – der Wartburg. Unterwegs – nahmen wir noch die letzte Teilnehmerin in Fulda auf.

Auf der Wartburg wurden wir bei trübem Wetter von Frau Gesine Borchert, Mitarbeiterin der Eisenach-Wartburgregion Touristik (EWT) und Ehefrau von Herrn Borchert, dem BDB-Landesvorsitzenden Thüringen freundlich empfangen Da wir etwas verspätet loskamen, erwischten wir unsere für 10.30 Uhr gebuchte Führung nicht mehr, so dass wir diese erst um 11.00 Uhr starten konnten.

Die Wartburg wurde um 1067 von Ludwig dem Springer gegründet und gehört seit 1999 zum Weltkulturerbe. 1521/22 hielt sich der Reformator Martin Luther als „Junker Jörg“ hier versteckt und übersetzte während dieser Zeit das Neue Testament der Bibel. Die heutige Wartburg ist größtenteils im 19. Jahrhundert unter Einbeziehung weniger erhaltener Teile neu gebaut worden.

Nach einer einstündigen Führung durch die Burg, empfing uns die Leiterin der Bauhütte der Wartburg, Frau Felsberg. Wir erhielten einen Einblick in die baulichen Maßnahmen zur Sicherung der Gebäudesubstanz und den alltäglichen Problemen, die mit einer Öffnungszeit von 365 Tagen im Jahr einhergehen. Abschließend machten wir einen Rundgang um die Burgmauer um uns einen Einblick in die Problematik der anstehenden Hangfeuchtigkeit und Rückverankerung der Burgwände zu verschaffen.

Danach ging es weiter nach Gotha. Dort trafen wir gegen 14.05 ein und wurden bereits von etlichen Mitgliedern der Bezirksgruppe Gotha empfangen. Nach kurzem Einchecken im Hotel machten wir uns zur Stadtführung mit den Kollegen aus Gotha unter der Führung von Herrn Adlig, zu dem Thema 25 Jahre Stadtsanierung, auf.

Von 15.30 Uhr - 17.00 Uhr schloss direkt eine Führung durch das herzogliche Museum an.

Am Fuß Schloss Friedensteins wurde zwischen 1864 und 1879 das Herzogliche Museum im ebenso eleganten wie pompösen Stil des Historismus errichtet. Außen wie innen hat sich die hervorragende Architektur weitgehend bis ins Detail erhalten. In den vergangenen Jahren dank der Förderung durch die Bundesrepublik Deutschland, den Freistaat Thüringen und die Stadt Gotha saniert, konnte das Haus 2013 neu eröffnet werden. In ihm sind jetzt die einzigartigen Gothaer Kunstsammlungen ausgestellt. Unsere Führerin steckte uns mit ihrer Begeisterung für die Exponate an, so dass die Zeit wie im Flug verging.

Den Abend beschlossen wir mit den Kollegen aus Gotha in geselliger Runde im Restaurant „Pagenhaus“

Samstag, den 17. Oktober 2015:

Um 9.30 Uhr brachen wir nach Erfurt auf, wo wir eine zweistündige Stadtführung durch die historische Altstadt hatten.

Nach einer kurzen Mittagspause startete die Führung durch die alte Synagoge Erfurt.

Die Synagoge ist die älteste, bis zum Dach erhaltene Synagoge Mitteleuropas. Das Museum präsentiert den Erfurter Schatz und thematisiert die Erfurter Hebräischen Handschriften. Zur Synagoge gehört auch die 2007 bei Bauarbeiten hinter der Krämerbrücke entdeckte, etwa 750 Jahre alte Mikwe. 1998 wurde der Jüdische Schatz von Erfurt in unmittelbarer Nachbarschaft der Synagoge gefunden. Er zählt zu den umfangreichsten und besterhaltenen Schätzen des europäischen Mittelalters und ist seit Oktober 2009 in der Synagoge ausgestellt. Deshalb strebt die Stadtverwaltung Erfurts an, das Ensemble aus Synagoge, Mikwe und Schatz in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes aufnehmen zu lassen.

Der Rest des Tages war zur freien Verfügung um die Schönheit von Erfurt selbst zu erkunden und zu genießen.

Um 18.30 Uhr kehrten wir in das Restaurant „Feuerkugel“ zum Abendessen ein. Danach ging es zurück nach Gotha in unser Hotel „Am Schlosspark“. Der Abend klang in der Hotelbar bei guten Gesprächen aus.

Sonntag, den 18. Oktober 2015:

Nach einem guten Frühstück hieß es auschecken. Um 9.45 Uhr war Abfahrt nach Erfurt. Dort besichtigen wir das Augustinerkloster mit einer Führung durch die Ausstellung und die Lutherzelle.

Berühmt geworden ist das Kloster durch seinen bekanntesten Mönch - Martin Luther. Hier lebte, betete und arbeitete er vom 17. Juli 1505 bis Herbst 1511. Später kehrte er im April 1521 nach Erfurt zurück, um in der Augustinerkirche zu predigen. 2004 wurde das Kloster als Kulturdenkmal von besonderer nationaler kultureller Bedeutung anerkannt. Durch den historischen Besuch von Papst Benedikt XVI. am 23. September 2011 ist das Augustinerkloster auch ein Ort der Ökumene geworden.

Nach einem Mittagessen in Erfurt ging die Fahrt weiter zur Gedenkstätte Point Alpha.

Point Alpha (engl. Observation Post (OP) Alpha) war einer von vier US-Beobachtungsstützpunkten an der hessischen innerdeutschen Grenze. Heute ist „Point Alpha“ der Name einer Mahn-, Gedenk- und Begegnungsstätte an der Straße zwischen Geisa (Thüringen) und Rasdorf (Hessen).

Wir durften Dank unserem Führer sehr sachkundig und lebendig die Zeit des „Kalten Krieges“ erfahren und tauchten in das Zeitgeschehen mit ein. Unser Führer konnte aus eigener Erfahrung berichten, wie das Leben und die Kontrolle in der DDR funktionierte, da seine Mutter wegen versuchter Republikflucht selbst 2 Jahre im Gefängnis saß und die Familie 1989 über Prag nach Deutschland geflohen war. Von dieser Führung tief beeindruckt fuhren wir nach Darmstadt zurück, wo wir gegen 20.00 Uhr wohlbehalten ankamen.

Wir freuen uns auf die nächste BDB Herbstfahrt. Wo wird es uns wohl 2016 hin verschlagen?...

Uwe Müller

Abendessen mit BG Gotha
Stadtführung in Gotha
Gruppenbild
Krämerbrücke Erfurt
Point Alpha

Terminübersicht 2016

Nähere Informationen zu den jeweiligen Terminen finden Sie unter dem Link "Veranstaltungen"

      • 16.09. 2016
      • Baustellenbesichtigung Autobahnbrücke A3 bei Limburg
      • Rückbau alte Autobahnbrücke, 14:30-16:30 Uhr 
      • 07.10.2016
      • Planernachträge RA Laux
      • Darmstadt
      • 14.-16. Oktober 2016
      • Herbstfahrt nach Prag
      • 04.11.2016
      • Besondere Bereiche der HBO Teil III: Brandschutz in Heppenheim, 14:00-18:00 Uhr
      • 18.11.2016
      • Jahresabschluss des Bezirksgruppenvorstand

       

       

       

       
          Aktuelles